Wochenrückblick und zuhause ankommen

Wochenrückblick Sep. 12, 2020

Die ganze letzte Woche verbrachten Fabienne und Ich im schönen Athen in Griechenland bei 36 Grad. Während Samstag uns nach wandern zumute war, wir den Berg Lycabettus bestiegen und eindeutig das falsche Schuhwerk anhatten, genossen wir den Sonntag ganz entspannt bevor es mit dem Uber Richtung Flughafen ging und vom Flughafen weiter nach Düsseldorf.  



Lycabettus


Lycabettus_2


Sonntag Abends lecker Pasta Essen!

Wir verabschiedeten uns am Flughafen und stoßen nochmal auf einen schönen Mädelsurlaub an, und unserer Männer alles wissen wollten, wie es denn auf Athen war. Angefangen vom Essen, ob ich etwas geshoppt habe und wie es war während Corona, in einem fremden Land Urlaub gemacht zu haben. Ich konnte mich aber kaum konzentrieren, da ich sichtlich geschafft war von den letzten Tagen und einfach glücklich war, in unser Bett zu hüpfen. Aber wir entschieden uns noch in Düsseldorf zu verweilen, ein Spaziergang am Rhein zu unternehmen und einen Italiener in der Altstadt aufzusuchen, wo es lecker Spaghetti Bolognese es gab. 




Pasta


pasta


Montag

Der erste Arbeitstag nach dem Urlaub, und natürlich wollten auch meine Arbeitskollegen, Alles wissen. Wie der Urlaub denn jetzt generell war. Und was sollte ich sagen? Man merkte es förmlich, dass die Petra aus dem Urlaub gekommen war. Einerseits wegen der Bräune, aber andererseits auch wegen dem Entspannt Sein Gefühl. Diesen Gesichtsausdruck, der zeigt: Hey Ich war im Urlaub und bin nun total entspannt.  




Mittwoch Mädels Frühstück

Da ich Mittwoch nur einen Außentermin hatte, der jedoch erst gegen Mittags war, nahm ich die Einladung eines morgendlichen Frühstücks einer Freundin gerne an. Und natürlich waren sie total interessiert, wie es denn war im Urlaub. Und ob ich natürliche spannende Sachen zu berichten hatte. Doch bevor ich überhaupt zum Gespräch kam, konnte Laura sich nicht mehr halten und ließ die Bombe platzen. Sie hätte sich bei Nacht und Nebel sich mit ihrem Freund einfach mal so verlobt. Wir kreischten wie die wilden Hühner los. Fachsimpelten welche Location es sein sollte, welcher Kuchen und wie das Kleid auszusehen hätte. Da wurden meine Erlebnisse aus Griechenland zur Nebensache. Aber wie schön, dass wie uns wirklich alle für Laura uns freuen konnten. Sie hat es einfach verdient! 



Frühstück


Donnerstag Candlelight Dinner mit meinem Mann

Wo der Mittwoch mit so einer schönen Überraschung um die Ecke kam, so hat sich der Donnerstag wohl gedacht, lass alles schief laufen, was nur schief laufen kann. So habe ich mich gefühlt, als ich den Morgen direkt verschlafen habe, dann nicht gesehen habe, dass ich auf dem Blazer einen Fleck hatte und der Kunde sich über Nacht gedacht hat: Schmeißen wir den Plan um und drehen alles nochmal um 180 Grad. Aber was solls? Bevor ich mich dann total aufrege, lasse ich es lieber. Hilft ja am Ende beiden nicht weiter! In so welchen Situationen rufe ich gerne mal meinen Ehemann zwischendurch an. Er würgte mich aber am Telefon ab, was mich bloß noch saurer machte und ihn kurzerhand verfluchte für seine nicht vorhandene Empathie. Das sollte ich am Abend jedoch korrigieren. 



Denn zuhause angekommen, fertig mit den Nerven erwartete mich ein Überraschungsdinner. Er hat tatsächlich gekocht. Nichts Weltbewegendes. Aber das war nicht schlimm. Die Geste zählte schon. Und ein kleines Tut Mir Leid kam sogar noch von meinen Lippen, als ich von der Seite ihn ansah, wie hochkonzentriert er am köcheln war. Es war sehr lecker und der passende Wein war dazu genau richtig um aus einen ganz schlimmen Tag, einen plötzlich ganz schönen Tag herzuzaubern! Mehr konnte ich von Ihm wirklich nicht verlangen. Da sieht man doch, wie gut man sich wirklich kennt. Den anderen. Und ganz genau weiß, wann der Andere oder in dem Fall Ich sauer oder verärgert bin. 



überraschungsdinner


Und wie kann das anders sein? Den Freitag verschlief ich glatt nochmal. Diesmal aber mit dem Gefühl. Ach es ist mir egal. Die Arbeit läuft auch nicht davon, und die Arbeit so gut wie erledigt. Zudem machen wir es uns doch schon im Allgemeinen total schwierig. Und was ich dagegen dann gemacht habe? Tief eingeatmet und tief ausgeatmet, denn heute ist Freitag, Wochenende. Und das Wochenende möchte ich nicht mit einem gestressten Gefühl starten. 



Wie die Woche sonst so war?

Ich schrieb einen erneuten Beauty Bericht. Diesmal sollte es wiederum um die Augen gehen und das Zuhause ankommen. Zudem holte ich mir ein paar Serienempfehlungen durch Andrea und freue mich auf ein Serienwochenende . Und Ihr?  


Tags: Inspiration, Wochenrückblick

War der Beitrag hilfreich? Dann empfehle mich gerne weiter!



*Dieser Beitrag erhält unbezahlte Werbung wegen Markenkennung

Petra Jung

in Gießen aufgewachsen. Mit einem Bein in den Wechseljahren, mit dem anderen Bein immer neugierig. Stets auf der Suche nach den neuesten Produkten. Junggeblieben und zeitlos.

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließen Sie als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.
Impressum Datenschutz Disclaimer