Wochenrückblick und wieso wir trotz Allem hoffen dürfen

Wochenrückblick 29. Jan. 2022

Immer wieder stolpere ich bei Instagram oder auf Facebook von Motivationssprüchen. Sprüchen, die dir sagen, dass genau jetzt die Zeit ist den Kopf nicht hängen zu lassen. Zeit sich weiterzuentwickeln aus dieser Zeit. Und das Beste aus dieser Zeit mitzunehmen. Aber was heißt das eigentlich? Das Beste aus dieser Zeit mitzunehmen?






Heißt das Beste wirklich das ich mich jeden Tag herausfordern möchte, gestärkter herauszugehen. Oder darf es bereits eine Herausforderung sein, wenn ich einfach den Tag überstanden habe. Nichts Großartiges vollbracht habe. Etwas was total banal ist, aber niemand es trauen würde zu posten oder sich damit zu rühmen. Dass man den Tag überstanden hat? Weil Jede es ja schafft den Tag zu überstehen und es keine großen Fähigkeiten braucht. Ich aber sage: Es braucht so Einiges um einen Tag zu überstehen. Nämlich daran zu glauben. Und so beschloss ich einfach so, dass ich an de Tag nichts Weltbewegendes bewegt habe, sondern meine Tag geschafft habe und trotzdem darauf stolz sein kann. Und genau deswegen habe ich gefeiert.






Leckeres Essen beim Griechen.

Mein Mann schaute ich etwas verdattert an, als ich mich fertig gemacht habe, mich in ein schickes Schwarzes Teil geworfen habe, Make up aufgelegt habe und auch Mascara. Er guckte leicht verdattert um die Ecke und fragte o Ich denn irgendwo jetzt hingehe oder ob ich verabredet wäre? Ich bejahte. Nämlich mit Ihm das zu feiern dass ich und vielleicht auch er den Tag überstanden habe. Und das vielleicht mit Bravur noch. So saßen wir dann nur einige Stunden später gegenüber. Er in seinem Schmuddelpulli und Ich meinem schicken Schwarzen und wir genossen das sehr. Die Anwesenheit. Ich in meinem Schicken Schwarzen und er in seinem Schmuddelpulli.








Lecker Frühstück

Mein Mann ist einfach der Beste. Er hat gebacken. Brot..Und ich die besten Zutaten gekauft. Das liebe ich am Sonntag. Spätes Aufwachen und leckeres Frühstück.







Man darf auch auf Fertigprodukte setzen

Mein Mann kocht sehr gut. Seine Gerichte sind alle wirklich sehr gut. Und vor allem das Grünkohlgericht hat es uns beide angetan. Da greift er aber auch immer auf Fertiggrünkohl. Nämlich von Kühne. Er ergänzt es zudem sehr gerne indem er rote Beete in Rotwein erhitzt und dann alle Zutaten reinwürfelt und den Grünkohl zuletzt. Und ich muss sagen. Es schmeckt hammermäßig.






Zimtschnecken dürfen gerne mal sein.

Ich habe eine neue Liebe gefunden. Die nennt sich Zimtschnecken. Und die schmecken auch noch so gut. Und dabei spielt es keine Rolle wie spät es ist. Eine Freundin von mir weigert sich nach 8 Uhr noch was zu essen. Sie muss mal mein Essverhalten mitbekommen. Denn die Zimtschnecke kommt nicht vor 9 am Abend zum Einsatz. Dafür umso leckerer. Denn dürfen wir uns mal nicht selber immer wieder belohnen? Denn wen wir uns nicht belohnen, wer macht das denn sonst? Und mein Mann hat wiederum das Hobby eines Bäckers für sich entdeckt. Eine Win Win Situation für beide daher.







Was diese Woche noch anstand?

Ich schrieb darüber warum man mehr machen soll, statt es zu wollen und über meine neue Beauty Empfehlung. Zudem freue mich auf das letzte Januar Wochenende und freue mich vor allem so langsam auf den Februar mit hoffentlich besserer Laune. Und Ihr? 


Tags: Inspiration, Wochenrückblick

War der Beitrag hilfreich? Dann empfehle mich gerne weiter!



*Dieser Beitrag erhält unbezahlte Werbung wegen Markenkennung

Petra Jung

in Gießen aufgewachsen. Mit einem Bein in den Wechseljahren, mit dem anderen Bein immer neugierig. Stets auf der Suche nach den neuesten Produkten. Junggeblieben und zeitlos.

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließen Sie als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.
Impressum Datenschutz Disclaimer