Bookmarks

You haven't yet saved any bookmarks. To bookmark a post, just click .


Eine weitere Woche zeiht an uns vorbei. Eine besondere Woche. Denn der August verabschiedet sich und macht Platz für den Einzug des Septembers. Und fast überall in Deutschland meldet er sich noch mal herrlich spätsommerlichen Temperaturen bevor er sich womöglich ganz verabschieden mag. Aber wisst Ihr was? In gewisser Weise erfreue ich mich schon bereits auf den goldenen Herbst. Jedenfalls wünsche ich das mir von dem September. Von dem goldenen Herbst. Und ist das zu viel verlangt? Schließlich war der August eher durchwachsen oder wie habt Ihr den August gelebt? Bevor ich mich aber wieder in einen inneren Monolog verliere, wie immer ein kleiner Wochenrückblick, was diese Woche denn Großartiges anstand?








Mädels-Abend und Unangenehmes ansprechen

Seit langem trafen meine Mädels und Ich uns mal wieder seit Langem um genüsslich zu Abend essen, ohne Männer, ohne Kinder( wobei die meisten unserer Kinder ja bereits weggezogen sind), sondern einfach nur uns Mädels. Leckere Vorspeisen und Cocktails wurden gereicht. Der Abend war schön, einfach mal einfach ein wenig Normalität. Gott, wie habe ich diese Normalität bitte vermisst...Einfach mit seinen Mädels nach einer Shopping Tour sich in ein Lokal zu sitzen und einfach mal zu vergessen, all Probleme, die bevorstehenden Ereignisse und Corona immer im Nacken. Da kann es wirklich mal gut tun, einfach Alles zu vergessen und den Moment bei leckerem Essen und leckeren Cocktails zu genießen. Jedenfalls zu dem Moment, wo plötzlich ich etwas erzählte, und danach von einer Freundin der Satz: Du bist doch nicht normal in meine Richtung feuerte.






Hört sich doch wie eine Floskel an. War es aber in dem Moment nicht. Nicht verbunden mit Sarkasmus oder einem Zwinker, sondern eine versteckte Verurteilung die dahintersteckte. Bei Fremden hätte ich so eine Bemerkung gekonnt ignoriert, aber wenn es um Freunde geht, ist es schon wiederum eine andere Sache. Und da wir uns auch schon lange kennen, ließ ich mir die Gelegenheit auch nicht nehmen, es anzusprechen und zu signalisieren, dass ich es nicht in Ordnung fand. Aus der komischen Situation des Ansprechens, verfielen wir  wieder in Gelächter und in Umarmungen. Denn diese Dinge kann man mit Freunden ansprechen und sollte dies auch tun, wenn eine komische Stimmung plötzlich herrscht. Diese Stimmung gehört eindeutig nun der Vergangenheit. Denn für mich geht es gar nicht in einem Raum mit einem komischen Gefühl aufzuhalten. Auch am nächsten Tag telefonierte ich mit der besagten Freundin, aber für mich war es bereits verziehen.








Bester Ehemann wie immer

Ich habe Euch ja in der einen oder anderen Stelle bereits erzählt, dass ich doch den besten Ehemann der Welt habe. Nicht nur das er seit Corona sich zum leidenschaftlichen Koch entwickelt habe und wir uns auch nach dem Lockdown ein paar Restaurant Besuche ersparen konnten, da er Hauptgerichten zu leckeren Dessert alles zaubern konnte. Und so war es auch, als er uns zum Mittwoch Abend aus den Resten, die der Kühlschrank so von sich gab, ein leckeres Currygericht zauberte. Ich war sprachlos! Und zudem auch noch so lecker








Besonderes Highlight: Blumenkauf

Bevor der Herbst endgültig Einzug hält, hatte ich aber noch ganz schön viel Lust auf wunderschöne Blumen. Kurz gewünscht und dann passiert. Und können wir bitte zustimmen, wie schön diese Blumen doch wirklich aussehen. Oder?








Was diese Woche noch anstand?

Ich griff den Vorfall am Tisch mit den Freunden auf und berichtete in Sachen Beauty über eine neue Hautpflege. Zudem fahren wir am Samstag früh morgens weg. Wohin genau, das verrate ich Euch! Und wie war eure Woche so?


Tags: Inspiration, Wochenrückblick

War der Beitrag hilfreich? Dann empfehle mich gerne weiter!



*Dieser Beitrag erhält unbezahlte Werbung wegen Markenkennung

by Petra Jung

in Gießen aufgewachsen. Mit einem Bein in den Wechseljahren, mit dem anderen Bein immer neugierig. Stets auf der Suche nach den neuesten Produkten. Junggeblieben und zeitlos.

Impressum Datenschutz Disclaimer