Wochenrückblick und die Suche nach dem Glück!

Wochenrückblick 22. Jan. 2022

Die vorletzte Januar Woche verabschiedet sich. Es bliebt länger hell draußen. Zwar noch nicht so lange hell verglichen mit dem Frühling, aber man merkt wie der Frühling bald Einzug hält. Und dies lässt mich vor allem auf bessere Zeiten hoffen.  Worauf ich jedoch nicht besser hoffen konnte? Meinen Schlaf. Montag war Vollmond und das ging direkt auf meine Laune. Oder besser geagt ging es auf meinen Schlaf.


Das der Ehegatte ja schon schnarcht, die eine Sache. Aber das der Vollmond noch meinen Schlaf raubt , das ist die andere Sache. Doch hören wir auf zu meckern. Den meckern musste ich diese Woche wirklich nicht viel, da ich trotz allem wunderschöne Ereignisse erleben durfte.






Bei Freunden zu Besuch

Mein Mann und Ich besuchten unsere Bekannten, die sich eine neue Couch zugelegt haben. Wir testeten sie natürlich super gerne von Comfort, aßen leckere Sachen vom Thai um die Ecke und lachten viel. Denn auch in Zeiten von Corona darf man das lachen und das hoffen nicht vergessen. Denn wenn wir nicht auf uns selber hoffen, wer hofft dann auf uns?

Und ich muss sagen. Die Couch gefällt mir sehr gut. Und die Überraschung war, dass die Couch von Ikea ist und wir uns durchaus vorstellen können, diese Couch für das neue Heim uns auszusuchen. Aber bevor es so weit ist, muss noch Einiges am neuen Heim gemacht werden.  Unsere Freunde mussten uns wortwörtlich aus der Couch runter schmeißen und uns dazu bewegen, das Haus zu verlassen, da sie beide müde waren und früh ins Bett mussten.






Wir machten uns weiter zur Weinbar und ließen uns guten Wein einschenken. Und je tiefer wir in das Weinglas schauten umso tiefgründiger die Gespräche. Denn wir beide teilen die Meinung, dass es manchmal egal ist, wie wir leben. Ein gut bezahlter Job oder mehrere Minijobs, die am Ende nicht den gleichen Ertrag bringen wie ein einzig gut bezahlter Job. Ein selbstgebautes Haus oder eine Einzimmer-/ Zweizimmer- / Dreizimmerwohnung zur Miete? Ein Balkon oder ein Garten? Alleinstehend oder glücklich verheiratet? Kinderlos oder doch ein Haushalt mit Kindern? Ein Haustier oder reicht ein Zoo Besuch aus? Ein Leben in der Großstadt oder in einem Vorort. Ein 5 Jahresplan oder ein lieber die Ziele für dieses Jahr? Ein Auto oder doch die deutsche Bahn Karte. Wie wir unsere Freizeit verbringen. Mit Freunden oder Familie. Oberflächliche Freundschaften, das Gesehen und Gesehen werden. Oder die eine beste Freundin. Das Schöne ist, es gibt hier kein Falsch und auch kein Richtig. Keinen Gewinner und auch keinen Verlierer. Denn wir gewinnen am Ende oder verlieren zusammen am Ende. Es kommt da lediglich auf die Sicht an. Wir sterben am Ende. Einige früher, andere später. Ob mit Haus oder einer Wohnung, in der Stadt, im Vorort, ob wir Kinder auf die Welt gesetzt haben oder nicht. Ob wir jeden Tag vor dem Schlafen gehen, Zeit auf dem Balkon oder im Garten verbracht haben oder ob wir mit dem Auto die ganze Zeit gefahren sind oder mit der Bahn. Ob wir statt dem Rind, dass Tofu vorgezogen haben. Wir sterben nun mal.  Einzig allein, die Wahl bleibt uns zu entscheiden, mit was wir glücklich sind. Und dieses Glück ist so unterschiedlich und beginnt mit der Entscheidung wie wir bis dahin leben wollen, und diese Wahl bleibt bei einem alleine. Und ich entscheide mich dafür nicht kochen zu können, und wenn ich kochen muss, auf Fertiggerichte zu setzen, und meinen Mann das Kochen zu überlassen wie leckere Miesmuscheln. Mehr Geld auszugeben statt ich jemals einnehmen werde, Jules Mum statt Rotkäppchen Sekt ab sofort zu trinken. ....und Unmengen an Geld für Beauty Kram auszugeben. Und Überraschung auch jetzt noch um halb 11 heute Abend noch eine Kleinigkeit etwas zu essen.













Leckeres Gericht

Zum Dienstag als wir wieder in Wuppertal angekommen sind hat mein Mann ein super leckeres Gericht mit Miesmuscheln und Linguine hergezaubert. Und Muscheln kann er gut kochen. Und Linguine umso mehr. Vor allem der dazu geriebene Parmesan und der Zitronen Extrakt haben das einfach super ergänzt. Mein Mann, der kleine Koch Wie er es hasst, wenn ich ihn als kleinen Koch tituliere. Und je später der Abend wurde umso schöner unsere Gespräche.









Was diese Woche noch ansteht / anstand?

Ich habe einen Beauty Bericht geschrieben und mir Gedanken gemacht, was eigentlich Gourmet Küche für mich bedeutet. Ansonsten werden wir uns dieses Wochenende durch weitere Betten wühlen auf der Suche nach das richtige Bett. Und Ihr? 


Tags: Inspiration, Wochenrückblick

War der Beitrag hilfreich? Dann empfehle mich gerne weiter!



*Dieser Beitrag erhält unbezahlte Werbung wegen Markenkennung

Petra Jung

in Gießen aufgewachsen. Mit einem Bein in den Wechseljahren, mit dem anderen Bein immer neugierig. Stets auf der Suche nach den neuesten Produkten. Junggeblieben und zeitlos.

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließen Sie als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.
Impressum Datenschutz Disclaimer