Auf Fräuleins Ordnungs Wochenglück mein "Glück" Diese Woche hat es mich wirklich aus den Sockel gehauen. Im Team hatte anscheinend jemand eine Grippe, und uns somit alle angesteckt. Die Woche fand daher größtenteils im Homeoffice statt mit mehr Betteinheiten, als mir lieb und recht war. Andererseits ist eine so dicke Erkältung aber auch größtenteils ein Warnsignal, das der Körper ausgebrannt ist und es nun an der Zeit ist, ihm viel Ruhe, viel Tee und viel Schlaf zu geben. Andererseits hat eine Erkältung auch etwas Gutes. Man zwingt sich förmlich zur Genesung, merkt wie man sich darauf konzentriert die Gedanken runterzuschalten, was eigentlich aus dem kleinen Ein Mal Eins doch klappen müsste. Umso schöner war es, dass die Erkältung neue Hobbies im Bett hervorbrachte.



Podcast hören

Ich habe gelegentlich schon mal den ein oder anderen Podcast gehört. Manchmal eher aber als Zeitvertreib, um Aufgaben zu überbrücken. Diese Woche hörte ich einen Podcast mit der lieben Stefanie und Cordula Nussbaum, die ein interessantes Thema ansprach. Nämlich wie man sein Pensum priorisiert um mehr Zeit für sich zu haben. Besonders den Ansatz: ist man für jeden erreichbar, erreicht man selbst nix. Die daily Tasks habe ich im Schlaf bearbeitet, während größere Projektaufgaben ich nicht beachtete, und mich voll und ganz auf meine Genesung mich konzentrierte.



Lieferando mal wieder nutzen

Sushi
Sushi


Theoretisch kochen mein Mann und ich Leckeres regelmäßig. Oder gehen wir gemeinsam essen. Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, wann wir das letzte Mal etwas bestellt haben vom Lieferservice. Da mein Mann Mittwoch ein Geschäftsessen hatte und ich unmöglich in meiner Verfassung mitkommen konnte, beschloss ich kurzer Hand beim Sushimann um die Ecke mir köstliches Sushi zu bestellen. Und das witze? Es hat sogar geschmeckt. Vielleicht hing es damit aber auch zusammen bezüglich der Atmosphäre. Im Bett, eingekuschelt, mit Tee und Sushi das Mahl zu genießen



Alkohol - ein Gruppenzwang

Alkohol
Alkohol - Gruppenzwang

Die Erkältung brachte mich sogar dazu mit einer guten Freundin seit langem mal wieder zu Schnacken und uns den neuesten Tratsch uns gegenseitig aus der Nase zu ziehen. Dabei kamen wir auf ein spezielles Thema zu sprechen, nämlich dem Thema Gruppenzwang Alkohol. Unsere Diskussion war zurückzuführen auf einen Blogeintrag, den wir per Zufall unabhängig voneinander gelesen haben. Ob man wirklich genötigt werde von Gruppen, Außenstehenden, Alkohol zu konsumieren. Ich für meinen Anteil trinke sehr gerne, mal ein Glas, mal zwei Gläser am Abend um zu Entspannen. Könnte ich auch ohne Alkohol leben? Definitiv. Ich kann auch zu einem Glas Tee greifen. Schadet ja auch nicht und entgiftigt den Körper. Umso schöner, dass mich die Erkältung dazu zwingt, von dem Alkohol die Finger zu lassen. Spätestens aber nächste Woche fängt es wieder an, wenn die Mädels zum Kochen kommen wollen. Bis dahin müsste ja wohl mich auskuriert haben. Um nochmal auf die Ausgangsfrage auszugehen, bevor ich mich ganz verhappel. Ich finde, jeder wie es mag. Ich verurteile keinen. Ich selbst habe viele Freunde, die eine Zeit lang dem Alkohol verfallen war. Sei es durch persönliche Veränderungen und Co. Aber wir hielten zueinander und gaben Hilfe und Kraft, wo Hilfe und Kraft gebraucht wurde.



Kurzfristige Urlaubsplanung & entscheidende Veränderungen

Seeluft
Seeluft


Witzigerweise vergaß ich, dass die nächste Woche uns mit einem Feiertag begrüßt. Da habe ich direkt den Brückentag mitgenommen.  Es geht zur See, und Seeluft auftanken. Dort werde ich mich kreativ austoben. Meine Veränderung wird darin bestehen, neue Kochrezepte auszuprobieren, die mir bei meinem Vorsatz abnehmen zu wollen, mich unterstützen sollen. Auch fallen darunter schöne Beauty Einheiten für Seele und das gesunde Körpergefühl. Die größte Veränderung, an der ich gerade arbeite und To Do Liste ist auszumisten, zu überlegen was brauche ich, Sachen zu entsorgen, und Platz für neue Kreativität zu schaffen. Ich glaube da ist Marie Kondo genau das Richtige, oder habt ihr da Erfahrungen?

Meine Woche beende ich mit einem Lied, welches die letzten Tage für Ohrwurm bei mir gesorgt hat. Viel Spaß beim reinhören.

Wie war eure Woche?


Tags: Inspiration, Wochenrückblick

War der Beitrag hilfreich? Dann empfehle mich gerne weiter!



*Dieser Beitrag erhält unbezahlte Werbung wegen Markennennung / Markenverlinkung. Produkte wurden von mir selbst gekauft.