Ich weiß nicht wie dieses Wochenende das vergangene Wochenende übertreffen soll? Wir bekamen nach Monaten Besuch von meiner Tochter Hannah, die mich anlässlich meines Geburtstag, nach Wuppertal für ein paar Tage kam und ihr Queensized Bett wieder gegen ihr Kinderbett eintauschte. Wobei Kinderbett auch schon etwas untertrieben ist. Das Bett ist nach wie vor für sie gemacht, wenn ich mir sie so anschaue ist sie nicht größer geworden.





Zu dem Zeitpunkt beschloss mein Mann auch nichts mehr kochen zu wollen. Hannah wollte auch nicht kochen und mich an den Kochherd zu stellen ist einfach einer hungrigen Hannh nicht fair. Deshalb tat ich genau das, was jede Mutter tun würde: Essen gehen und Essen bestellen. Am Freitag gab es auswärts noch eine leckere Bowl die wir verspeisten und die Darauffolgenden Tagen jeweils Pizza. Mal auf der Wiese, mal zuhause. Ich bin wirklich froh, dass meine Tochter da sehr unkompliziert ist.







Tiefe Gespräche vor dem zu Bett gehen

Meine Tochter und ich hatten damals immer die Tradition aus Büchern vorzulesen. Und zwar solange bis sie auch einschlief. Und wenn Sie dann einschlief musste ich mindestens 15 Minuten bei Uhr warten um zu sehen, dass sie wirklich einschlief. Dieses Mal war es anders. Einerseits weil sie einfach zu groß für Gute Nacht Geschichten ist: Kann man jemals zu groß dafür sein? Andererseits weil wir dann anstatt Bücher lesen eine Netflix Serie anschauten, und sie dann mein Geschenk rauspackte. Eine Moet Champagnerflasche. Ich musste sie rügen, dass sie doch nicht so viel Geld ausgeben müsse, doch sie bestand darauf. Sie wollte Ihren ersten Champagner nämlich mit ihrer Mutter trinken. Den Wunsch erfüllte Ich Ihr daher. Wir lagen in ihrem Bett, aßen Trüffelchips, tranken Champagner und schauten Netflix. Falls sie nicht schlafen konnte wegen Krümmel im Bett und einzelen Tropfen vom Champagner so wissen wir, sie wollte es so.



Montag genossen wir noch ein leckeres Frühstück bevor sie sich auf dem Rückweg machte. Immer ein beklemmendes Gefühl die einzige Tochter wegfahren zu sehen und zu überlegen wann sie das nächste Mal wieder kommen würde.








Dienstag Abend Spaziergang & Champagner

Gestern wiederum unternahm ich mit meinem Mann einen ausgelassenen Abendspaziergang. Genossen die sich langsam kühlende Sommernacht, genossen das Leben um Uns herum, und atmeten Leben und die Natur um eins. Zuhause angekommen bekamen wir mit, dass Deutschland verloren hat, doch der Abend hatte mehr Gewinnermomente als Verlierermomente. Das sah auch mein Mann und holte eine weitere Champagner Flasche hervor..Nanu, auf was trinken wir denn? Auf uns und gab mir einen Kuss auf die Stirn.





Donnerstag – der Tag der Vergebung

Letzte Woche inspirierte mich Lena aus YouTube mehr zu verzeihen oder gab mir die Richtung an dass ich auf den richtigen Weg gehe.

Denn Ihr müsst wissen, dass ich Donnerstag Vormittag in der Innenstadt von Wuppertal Erledigungen machen musste und eine alte Bekannte zufällig traf, was damals in die Brüche ging. Wir sprachen nicht mehr miteinander. Wir arbeiteten damals zusammen und die hat mich mehrmals immer in die Pfanne gehauen. 6 Jahre ist es her und als wir uns sahen, freuten uns sichtlich. Wir tranken noch zusammen Cafe und aus einem Cafe wurden dann 2 Stunden  reden. Denn obwohl sie mir damals in die Pfanne haute war sie erst die, die mich ins Team brachte, dafür werde ich immer dankbar sein und es nie vergessen! Witzigerweise arbeitet sie seit 5 Jahren nicht mehr dort und ich arbeite bald wie Ihr ja wisst schon woanders. Ist es Euch auch  in letzter Zeit passiert aneinander zu vergeben?





Was diese Woche noch anstand?

Ich berichtete über Bescheidenheit und berichte über meine neue Beauty Empfehlung in Form von Fußpflege. Ansonsten wollen mein Mann und Ich dieses Wochenende mehr in Thema Urlaub Planung diskutieren. Und wie sieht eurer Wochenende aus?