Bookmarks

You haven't yet saved any bookmarks. To bookmark a post, just click .


Das letzte Mal als ich meine Schwester gesehen habe, war das ein Überraschungsbesuch, organisiert von meinem Mann, der wirklich Alles geplant hat und wirklich Alles schief ging. Mein Mann der Perfektionist halt. Dafür liebe ich ihn aber auch total!


Dieses Mal habe ich aber beschlossen sie zu besuchen. Und mein Mann wollte unbedingt seinen Neffen auch mal wieder sehen. Die ersten Tage verbrachten wir zusammen, mein Mann, der Perfektionist wie eh und je, kochte uns etwas sehr Leckeres und wir unterhielten uns bis in die Abendstunden, während mein Mann sich mit dem kleinen beschäftigte.



Am nächsten Morgen machten unsere Jungs früh morgens los auf dem Weg, während meine Schwester uns morgens einen Spaziergang machten, die frische Luft einatmeten und kurz an der Brücke stehen blieben und es uns einfach gut gehen ließen. Ich liebe solche Morgenstunden. Wo die Sonne aufsteigt und man einfach das Leben genießen kann, bevor meine Schwester und Ich immer zu wieder in schallendes Gelächter verfielen. Zuhause angekommen tranken wir wieder Tee, den Ich Ihr mitgebracht habe, legten Beauty Masken auf und ließen es uns einfach mal gut gehen.








Der Tag war einfach schön. Mädchenkram, die wir besprachen. Ich glaube Jede kennt das, wenn man eine jüngere oder ältere Schwester hat. Und immer, als wir Auto fuhren, oder als sie fuhr und ich auf dem Beifahrersitz saß. Ich glaube ich habe noch nie so häufig auf die virtuelle Bremse gedrückt. Ich habe ja ganz vergessen, wie schlimm meine Schwester fährt. Ergeht es Euch auch so?






Gegen Abend trafen wir uns dann wieder mit meinem Mann und meinem Neffen und genossen bei wirklich schöner Atmosphäre super leckeres Essen. Vor drei Monaten hätte ich noch gedacht, dass es total undenkbar wäre mit der Familie irgendwo im Gastro Bereich, lecker zu essen. Die Pandemie ist halt einfach dynamisch. Immer wenn man denkt, dass es nicht schlimmer gehen kann, klopft die Pandemie an der Tür und sagt: Hallo!



Doch genau diese Momente sind genau die, die mir wirklich helfen, fühlen sich einfach gut an und helfen mir dabei, das Positive zu ziehen.














Am Sonntag war es dann wieder Zeit, Tschüss zu sagen. Doch das Tschüss wird nicht für die Ewigkeit sein. Ich habe nämlich im Gefühl, dass es bald etwas Großes zu feiern gibt. Dazu aber bald mehr.



Frühstücks Essen

Ein besonderes Highlight diese Woche war zudem ein gemeinsames Frühstück mit meinen Arbeitskollegen, welches ich genoss. Das Schöne. Die Todos waren nach einigen Minuten abgearbeitet und wir konnten uns wichtigere Themen zuwenden wie der Liebe und neuen Shopping Themen.






Was diese Woche noch anstand?

Ein neuer Beauty Bericht um die gute Körperbutter von Isana fand mich. Des weiteren ist endlich die Tasche angekommen, worauf ich mich sehr freue! Oder besser gesagt mich freue, sie Euch zu zeigen! Und wie war eure Woche?


Tags: Inspiration, Wochenrückblick

War der Beitrag hilfreich? Dann empfehle mich gerne weiter!



*Dieser Beitrag erhält unbezahlte Werbung wegen Markenkennung

by Petra Jung

in Gießen aufgewachsen. Mit einem Bein in den Wechseljahren, mit dem anderen Bein immer neugierig. Stets auf der Suche nach den neuesten Produkten. Junggeblieben und zeitlos.

Impressum Datenschutz Disclaimer