Wie cool ist das denn, als die liebe Petra mir anbot als Gastautorin auf ihrem Blog FrauGenial zu agieren. Da konnte ich nicht nein sagen. Mein erster Blogbeitrag teilt sich in eine Trilogie auf rund um die Stadt Berlin. Seid Ihr dabei?

Während meine Cousine im März, ein paar Tage berufsbedingt an der Ostsee unterwegs war und dort ein paar Tage abschalten konnte, habe ich Anfang März eine Freundin in Berlin besucht, da sie Geburtstag hatte. Eine Übernachtungsmöglichkeit bot Sie mir zwar an, jedoch wollte ich( ich bin ehrlich) auch ein bisschen Freiraum in Berlin genießen und hatte nicht vor auf der Couch von besagter Freundin zu nächtigen. Das erzählte ich ihr natürlich nicht. Sonst käme Sie noch auf Gedanken ihr Bett mir anzubieten und an ihrem Geburtstag auf der Couch zu schlafen..

Über Booking.com fand ich schnell eine passende Unterkunft zum besagten Wochenende. Das Viertelvier Hostel zwischen Kreuzberg und Neukölln. Das ist doch mal der perfekte Hotspot, direkt im Kiez mit einer guten Anbindung um sowohl mit Bus und U-Bahn Berlin für einen zusätzlichen Tag zu entdecken.

Viertelvier Hostel Berlin

Die Besonderheit am Viertelvier Hostel: Ein kurzer Überblick.

Warum ich mich für das Viertelvier Hostel im Stadtteil Neukölln/ Kreuzberg entschieden habe, war nicht nur der guten Lage wegen, sondern das Hostel über einen Innenhof verfügte. Ich hatte das Glück, ein Doppelzimmer zu bewohnen mit Blick, und vor allem einen Eingang direkt zum Innenhof mit Aussicht auf den garten, wo ich Glück hatte mit den Temperaturen, um morgens zu frühstücken.

Mein Viertelvier Hostel Doppelzimmer

Ich verblieb von Freitag bis Sonntag im Viertelvier Hostel in Berlin. Mein Zimmer war mit hohen Decken ausgestattet, in weißen und türkisen Wandfarben gehalten. Highlight des Zimmers war nicht nur das bequeme französische Bett, sondern wie schon zuvor geschildert, der wirklich schöne Ausblick in den Innenhof. Wie passend, das ich dementsprechend jeden Morgen von den Sonnenstrahlen aufgeweckt wurde, welches mein Zimmer durchleuchtete.

Viertelvier Hostel Berlin Industrial Design

Gepaart mit wundervollen Upcycling Möbeln, um Jacken sowie Sachen abzuhängen sind nicht nur kreativ, sondern zeichnet für mich die Künstlerszene in Berlin aus. Das Badezimmer befand sich im Flur, welches ich mit einem benachbarten Pärchen geteilt habe. Wie Ihr sehen könnt ist das Bad vom Industrial Design geprägt, welches für mich einen ungemeinen Berliner Charme ausstrahlte.

Die Viertelvier Hostel Küche - Ein Ort der Begegnung

Viertelvier Hostel Berlin Küche

Wieso das Viertelvier Hostel für mich ebenfalls ganz besonders war, war die wundervolle und liebe eingerichtete Küche, die zum Kochen einlud. Ich habe schon in vielen Hostels geschlafen, da ich einfach die Atmosphäre mag, aber selten habe ich eine so saubere Küche gesehen. Und da auch die Viertelvier Küche zum Innenhof lag, wurde sie morgens so schön mit Licht durchflutet. Das empfanden anscheinend auch andere Hostel-Bewohner als sehr angenehm, die entweder in der Küche saßen oder im Innenhof zu Musik und Sounds, die Berliner Atmosphäre genossen. Kleine Smalltalks entstanden rund um Mode, Lifestyle sowie Anekdoten und Themen wie Gott und die Welt sorgten für tiefe Gedankengänge sowie Gelächter bei dem ein oder anderem Wein. Obwohl ich alleine unterwegs war in Berlin, verbrachte ich mindestens mehrere Stunden mit neuen Bekanntschaften draußen am Tisch, die das Viertelvier Hostel als Übernachtungsmöglichkeiten nutzen.

Ob Ich das Viertelvier Hostel in Berlin weiterempfehlen würde?

Innenhof
Viertelvier Hostel Berlin Flur

Definitiv. Sauberkeit gepaart mit Interior für das Auge sorgen für Alleinreisende für ein ungemein willkommenes Zuhause Feeling. Die Gastgeber trumpfen mit den besten Hotspots und Wissen, die man als waschechter Berliner gar nicht kennt, und womöglich in sämtlichen Guides und TripAdvisor schonmal gar nicht aufgelistet sind.  Allein der traumhafte Ausblick in den Innenhof, egal zu welcher Jahreszeit ( bei Frühling oder im Winter) lohnt sich allemale. Im Frühling besonders, da es doch nichts Schöneres gibt, draußen zu essen. Check In ist jeweils von 10.30 bis 14:30 Uhr möglich. Sollte man später den Check-In durchführen wollen, so ist das auch kein Problem. Die Viertelvier Hostel Besitzer sind da sehr unumgänglich. Checkout ist jeweils bis 11 Uhr durchzuführen. Zum Preis - Leistungsverhältnis ist da wirklich nichts zu beanstanden. Ich habe für 2 Nächte knapp 130 Euro gezahlt( hinzu kommen eine kleine Gebühr wegen Bettwäsche und Co, die abhängig sind vom Preis). Falls Ihr wissen wollt, wie der Geburtstag war, welche Hotspots Berlin noch zu bieten hat( Auf Empfehlung von Viertelvier Urgestein Mats, und warum Mats mir sogar das Leben rettete, erfahrt ihr in den nächsten Blogbeiträgen. Ich freue mich auf Euch!

Love, Anna.

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung. Reise wurde selbst bezahlt.

tags: inspiration, food, berlin, hotel, hostel, viertelvier