Bookmarks

You haven't yet saved any bookmarks. To bookmark a post, just click .


Ich habe schon sehr lange keinen Stress verspürt. Also damit meine ich inneren Stress. Das habe ich auch irgendwie der Pandemie zu verdanken. Die Überlegungen, was man am Wochenende machen kann, wo Silvester man verbring, welchen Geburtstag man besucht und welchen wiederum nicht. Wo ich meinen Urlaub plane und mit wem wir Urlaub machen. 



Selbst von der Arbeit verspürte ich kaum den Stress oder einen Erwartungsdruck. Wobei jede Erwartung ich an mir abprallen ließ. 


Doch mit dem nicht vorhandenen Stress, entstand genau da ein Stress, wo ich ihn niemals für möglich gehalten habe. 

Denn das Homeoffice brachte tolle neue Möglichkeiten sich zu organisieren. Andererseits schaffte es mehr Freizeit. Das Problem war Allerdings, in was investiere ich die Zeit. Und genau da fing der Stress an, den ich mir machte. 





Du darfst nicht Nichtstun

Plötzlich sah ich nur noch Infografiken, wo jeder aus der Pandemie das Beste machte. Neue Sachen zu erlernen. Und diesen Druck gar Stress machte ich mir plötzlich. Die Erwartung was Neues zu lernen, Nichtstun kam für mich nicht in den Sinn. Weil man überall sieht oder auch hört, wie so Viele aus der Pandemie doch das Beste machen fernab von dem Job oder besser gesagt neuen Job. Und diesen Gedanken übernahm ich. Anstatt einfach Mal das Nichtstun zu genießen verurteilte ich scharf! 



Das entging auf Dauer auch nicht meinem Mann. Anfangs waren es noch Sprüche wie: Komm runter. Setz Dich. Oder den Satz, den er am Meisten mochte war: Atmen nicht vergessen, welches mich noch wahnsinniger machte. 








Bis....

meinem Mann der Kragen platzte nach seinem Feierabend und nur meinte: Stopp. Er mich durchschüttelte und sagte ich solle mir was anziehen und wir würden fahren. 


Und wir sind gefahren. Zu Freunden nach Düsseldorf. Das habe ich lange nicht gemacht. Seit Corona meiden wir ja soziale Kontakte. Aber bei köstlichem Spargel konnte meinem Mann nicht widerstehen, seinen besten Kumpel in Düsseldorf zu besuchen. Und ich muss sagen.


Eine gute Entscheidung! Mein Mann wurde satt und unsere Männer machten unlustige Witze. Und ich genoss die Zeit mit unseren Freunden. Denn die Gespräche und einfach das Zusammensein brachte mich wieder ins Gleichgewicht. Fernab von das muss sein, und das muss so sein.  Sondern einfach das Hier und Jetzt genießen. 


Am Abend war ich glücklich, und schminkte mich ab. Dabei kommt seit Neuestem das Garnier Bio Lemongrass Waschgel zum Einsatz! Ein neuer Beauty Einzug.  Was Ihr darüber Alles wissen müsst?







Garnier Bio Lemongrass Waschgel Überblick

Garnier Bio Lemongrass Waschgel Wirkung

Garnier Bio Lemongrass Waschgel Inhaltsstoffe

Garnier Bio Lemongrass Waschgel Anwendung

Garnier Bio Lemongrass Waschgel Erfahrung

Garnier Bio Lemongrass Waschgel kaufen: Wo & zu welchem Preis? 















Garnier Bio Lemongrass Waschgel Wirkung

Wenn ich Lemongrass sehe, dann denke ich direkt am Sommer! Ich denke aber auch an ein leckeres Gericht, welches mit Zitronengrass in eine erfrischende und leckere Richtung gelenkt wird. Woran ich nicht denke? Eine reinigende Eigenschaft, die beruhigt. Die meinen Stress beruhigt. Neben dem Lemongrass Öl, welches eine beruhigende Wirkung auf der Haut ausübt findet sich auch Kornblumenwasser sich in der Formulierung. Ähnlich wie das Lemongrass Öl, hat auch das Kornblumenwasser eine beruhigende Wirkung auf der Haut. Zudem ist es vegan und ist geeignet für jeden Hauttyp. 






Garnier Bio Lemongrass Waschgel Inhaltsstoffe


Neben dem Lemongrass Öl und dem Kornblumenwasser finden sich weitere Inhaltsstoffe wie folgt in der Formulierung wieder: 


AQUA / WATER • SUCROSE • COCO-BETAINE • GLYCERIN • COCO-GLUCOSIDE • DISODIUM COCOYL GLUTAMATE • XANTHAN GUM • CYMBOPOGON SCHOENANTHUS OIL • CENTAUREA CYANUS FLOWER WATER • SODIUM CHLORIDE • SODIUM COCOYL GLUTAMATE • ARGININE • PROPANEDIOL • CITRIC ACID • SODIUM BENZOATE • SALICYLIC ACID • LINALOOL • EUGENOL • LIMONENE • CITRAL • PARFUM / FRAGRANCE



Zudem ist das Waschgel vegan und frei von Parabene, Parrafine sowie Mineralöle. 





Garnier Bio Lemongrass Waschgel Anwendung

Das Waschgel am Besten auf das feuchte Gesicht auftragen. Mein Geheimtipp? Es in kreisenden Bewegungen auftragen und einmassieren. Einwirken lassen, den Stress vergessen und es für ein paar Sekunden einziehen lassen und danach gründlich ausspülen. 







Garnier Bio Lemongrass Waschgel Erfahrung

Das Waschgel ist für mich der Inbegriff von Stressreduktion. Während ich den inneren Stress mit gutem Essen und guten Gesprächen loswerde, so entspanne ich die Haut neuerdings mit dem Waschgel. Es riecht einfach herrlich erfrischend. Reinigt gründlich zudem und auch über den Tag verteilt hält das Make Up deutlich länger . Normalerweise nutze ich eine besondere Honigcreme um Unreinheiten im Gesicht vorzubeugen, die durch diesen inneren Stress entstehen. In Kombination mit dem Waschgel habe ich eine tolle Kombi gefunden. Was ich zudem es noch verwende? Für meinen Hals Und Dekolleté Bereich. Für mich ein tolles Produkt! 








Garnier Bio Lemongrass Waschgel kaufen: Wo & zu welchem Preis?


Das Garnier Bio Lemongrass Waschgel gibt es in jeder Drogerie. Ich habe meins beispielsweise vom Dm. Das Waschgel kommt in einem praktischen Pumpenspender. Dabei umfasst der Pumpenspender 150 ml und kostet fast 6 Euro. Für mich eine absolute Beauty Investition! 


Und Ihr? Kennt Ihr bereits das Garnier Bio Lemongrass Waschgel? Und was tut ihr bei innerem Stress? 



tags: Garnier Bio Waschgel Lemograss , Beauty, Produkttest, Körperpflege, Skincare

War der Beitrag hilfreich? Dann empfehle mich gerne weiter!



*Dieser Beitrag erhält unbezahlte Werbung wegen Markennennung / Markenverlinkung. Produkte wurden von mir selbst gekauft.

by Petra Jung

in Gießen aufgewachsen. Mit einem Bein in den Wechseljahren, mit dem anderen Bein immer neugierig. Stets auf der Suche nach den neuesten Produkten. Junggeblieben und zeitlos.

Impressum Datenschutz Disclaimer