Bookmarks

You haven't yet saved any bookmarks. To bookmark a post, just click .


Es ist wie immer fast der schönste Tag der Woche. Naja fast. Mittwoch. Die Hälfte der Woche ist mal wieder rum...und die Glückssträhne hält ein Glück noch an. Sowohl im privaten Sinne gemeint, aber auch auf der beruflichen Ebene. Wo ich anfangs noch etwas Panik hatte...mein Mann würde sagen: etwas ist gut, da nach seiner Meinung ich wie ein durchgedrehtes Huhn war die letzten Tage vor der neuen Arbeit. Aber da habe ich mir ganz umsonst Angst gemacht, denn auch mit der dritten Woche, macht es nach wie vor so viel Freude.





Jede lässt Jede

Man kennt das ja, falls man unter Frauen arbeitet, dass es häufig zu kleinen Zickenkriegen kommt. Das war auch bei meiner alten Arbeit so. Da habe ich gerne immer wieder mit Projektleitern zusammengearbeitet, die die Stimmung einfach im Gesamten etwas auflockerten und das half in der Tat super gut. Dem entsprechend war ich etwas pessimistisch gestimmt, das unser Team aus vielen Frauen bestand....



Fehlanzeige! Harmonie pur!

Diese Vorstellungen warf ich spätestens seit letzter Woche über den Board. Die letzte Woche zeigt mir einfach jetzt schon, dass wir uns Frauen durchaus was gönnen, uns gegenseitig pushen und uns gegenseitig zu Höchstleistungen bringen, was man bisher nur von den Männern gewöhnt war. Auch die Meetings die für eine Stunde angesetzt waren, haben wir innerhalb von 20 Minuten alle abgearbeitet und viel geschnackt. Zum Allerersten Mal merke ich keinen Leistungsdruck, kein Gefühl von: Ich muss jetzt meine Stärken zum Besten geben. Und mich auf fiese Seitenhiebe einstellen. Von dem alldem war nichts zu merken. Was mir das wieder einfach zeigt: Weg mit den Vorurteilen, und es einfach auf sich wirken lassen. Denn wieso immer vom Schlimmsten ausgehen, wenn das Schlimmste nur in der Sache besteht, das wir einen schlechten Kaffee haben. Deshalb beschlossen wir das Meeting direkt bei Lena abzuhalten, da sie von ihrem guten Kaffee schwärmt Mir war eher nach Tee, aber auch Tanja hatte meinen Lieblingstee am Start und das Meeting ging wie immer zügig und wir nutzen die restliche Zeit um ordentlich zu frühstücken. Die restlichen Gespräche reduzierten sich auf warum denn meine Haut so weich wäre und so gut rieche. Das lag sicherlich an meiner neuen Körperbutter von Isana. Was Ihr Alles über die Körperbutter wissen müsst, heute auf dem Blog!










Isana Bodybutter Überblick

Isana Bodybutter Wirkung

Isana Bodybutter Inhaltsstoffe

Isana Bodybutter Anwednung

Isana Bodybutter Erfahrung

Isana Bodybutter kaufen: Wo & zu welchem Preis?



Isana Bodybutter Wirkung

Viele die meinen Blog verfolgen, wissen ja, wie sehr ich doch meinen Körper mit gut riechender und pflegender Bodylotion etwas Gutes tue. Es ist einfach ein Geschenk an mich selber. Ein Geschenk an meinem Körper. Schließlich predige ich ja immer, man soll es sich gut gehen lassen und das soll auch meinem Körper zu gute kommen! Und das zaubert auch neuerdings die Isana Bodybutter auf meiner Haut. Und das mit einem Geruch aus Mandel Öl und Granatapfel. Verschiedene Öle wie Mandelöl sowie Bambusöl in Kombination mit Sheabutter und Vitamin  E pflegen die Haut und schenken Ihr genügend Feuchtigkeit. Das Ergebnis? Ein zartes Hautgefühl, dass übrig bleibt und die Haut sich einfach wunderschön anfühlt. Sie kommt ganz ohne Mikroplastik aus und pflegt die Haut wie keine andere Bodybutter.



Isana Bodybutter Inhaltsstoffe

Neben den bereits erwähnten verschiedenen Ölen wie Mandelöl und Bambusöl, finden sich auch weitere Inhaltsstoffe wie: Aqua, Ethylhexyl Stearate, Helianthus An- nuus Seed Oil, Cetearyl Alcohol, Glycerin, Butyrospermum Parkii Butter, Glyceryl Stearate Citrate, Caprylic/Capric Triglyceride, Isopropyl Palmitate, Mangifera Indica Seed Butter, Cocos Nucifera Oil, Tocopherol, Coco-Caprylate, Xanthan Gum, Sodium Hydroxide, Parfum, Linalool, Geraniol, Limonene, Benzyl Alcohol, Citral, Dehydroacetic Acid, Benzoic Acid, Phenoxyethanol sich wieder.






Isana Bodybutter Anwendung

Je Nach Bedarf, den Körper mit viel Bodybutter eincremen und einmassieren, Bei mir sind es vor allem der Händewaschgang. Die Haut fühlt sich danach glatt an und einfach wie neugeboren. Zwischenzeitlich nutze ich sie auch gerne als Handcreme, da ich den Duft so toll finde und auch die Qualität. Es pflegt die Hände ohne sie auch nur einzusauen oder einzufetten.



Isana Bodybutter Erfahrung

Ich kann Euch sagen, ich liebe die Bodybutter und sie wird sich super in meine Bodylotion Sammlung von namhaften Beauty Marken sich einordnen dürfen. Nein, die Bodybutter verspricht genau das, wofür sie auch wirbt. Und das bedeutet glatte Haut nach dem Auftragen und das Gefühl, als ob man von einem Privatjet abgeholt wird  auf dem Weg zu einem köstlichen Summer Lunch. Und das Summer Lunch fand bei der Arbeitskollegin statt. Als der Sekt dann fleißig floss, wurde kein Hehl mehr gemacht, und aus Arbeitskollegen der Beginn einer Arbeits - / Freunde Freundschaft, wo einem nichts mehr peinlich war. Vermutlich darf ich auch nicht mehr kündigen, weil die so viel inzwischen von mir wissen. Aber möchte ich kündigen? Aktuell? Nein, natürlich nicht. Ich fühle mich angekommen und mein Team freut sich auf mich. Wie auch meine Bodybutter sich immer wieder auf Ihren Einsatz freut Deshalb! Ich kann sie Euch empfehlen.





Isana Bodybutter kaufen: Wo ? Zu welchem Preis?

Die Körperbutter habe ich bei uns im Rossman gekauft. 300 ml umfasst sie und kostet fast 2 Euro. Die besten investierten 2 Euros bei Nerven und gesunder Haut. Und ich würde immer wieder 2 Euro dafür ausgeben. Und Ihr? Frühstückt Ihr auch gerne mit eurer Familie?


Tags: Isana Bodybutter , skincare, beauty, produkttests, hautpflege, Bodylotion, Produktests



*Dieser Beitrag erhält unbezahlte Werbung wegen Markennennung / Markenverlinkung. Produkte wurden von mir selbst gekauft.

by Petra Jung

in Gießen aufgewachsen. Mit einem Bein in den Wechseljahren, mit dem anderen Bein immer neugierig. Stets auf der Suche nach den neuesten Produkten. Junggeblieben und zeitlos.

Impressum Datenschutz Disclaimer